Aus der Geschichte der Stadt

Bad Lobenstein am Fuße des Frankenwaldes, in den Tälern der Kosel und Lemnitz gelegen und von fichtenreichen Wäldern umgeben, ist ein Städtchen von etwas über 4000 Einwohnern. Die innere Stadt baut sich um den 200 Fuß hohen Schloßberg, den ein weithin sichtbarer, circa 30 m hoher Wartturm, der Überrest einer Sorbenburg, krönt.

Otto von Lobenstein wird schon seit 1250 als Herr des Ortes genannt. Bereits 1371 erhielt Lobenstein Stadtrecht und Umfassungsmauern mit Flankierungstürmen, welche noch heute im Stadtbild deutlich wahrnehmbar sind.Das einstige Gewerbe der Stadt, neben der Landwirtschaft, waren die Tuch- und Leinewebereien und eine starke Lederfabrikation. Am Stadtteich gelegen, dem Fürstlichen Schlosse gegenüber, stand das Kurhaus, welches 2015 durch die Stadt erworben und von dieser im Auftrag abgerissen wurde.

Sehenswürdigkeiten und Feste in der UmgebungSehenswürdigkeiten und Feste in der Umgebung

Das Leben der Stadt wird durch verschiedene Veranstaltungen in wiederkehrender Folge des Jahres aufgewertet. Besondere Erwähnung soll hierbei die Faschingsgesellschaft mit Ihren 5“tollen“ Tagen und das jährliche Marktfest im August verdienen.

Als kurze Spaziergänge in die nächste Umgebung sind zu empfehlen, der Weg durch den Kurgarten mit Pavillon, abwärts in Richtung Stadtteich, nach der Gallenleite und dem Gallenberg zum Reiterhof und zurück über das alte Schießhaus zur Stadtmitte.

Zahlreiche ausgewiesene Wanderwege führen um Lobenstein. Der Rennsteig in unmittelbarer Nähe dient Radfahrern und Wanderern für Erholung in der Ozonreichen Luft im Thüringer Schiefergebirge. Ausflugsziele in der Umgebung wären der Altvaterturm und die Schiefer-Spalthütte des ehemaligen Staatsbruchs in Lehesten, Fahrgastschifffahrt auf dem Bleilochstausee bei Saalburg und dem Hohenwartemeer zwischen Ziegenrück und Neidenberga. Das Innerdeutsche Grenzmuseum in Mödlareuth zeigt die 40-jährige Zerrissenheit unseres Vaterlandes.

Schloß Heidecksburg in Rudolstadt dazu die historischen Bauernhäuser an der Vogelwiese, Kleiner Damm, die Burganlagen in Kronach, Lauenstein und Coburg verdienen mit dem fürstlich Reußischen Jagdschloß in Burgk bei Schleiz besondere Aufmerksamkeit.

Unser fränkischer nur 12 km entfernter Nachbarort Bad Steben mit seiner vielseitigen internationalen Gastronomie und seinem herrlichen Kurpark in einzigartiger Blütenpracht macht einen Tagesabstecher aus Bad Lobenstein fast zur Pflicht.

Als fragwürdige “Attraktion“ wäre das jährliche im August stattfindende SMS Festival in Saalburg mit weit über 50.000 Besuchern aus allen "Herren" Ländern zu “Elektronischer Musik“ zu erwähnen, welches den beschaulichen Ort in eine Art “Heerlager“ für fast eine Woche verwandelt.

 

Zur näheren Umgebung als Tagesausflüge zählen unter anderem die Städte Saalfeld mit den berühmten Feengrotten und dem mittelalterlichen Stadtkern sowie Hof an der Saale, die "Spitzenstadt" Plauen im Vogtland und besonders erwähnenswert wäre die "Wagnerstadt" Bayreuth.

Als besondere Restaurationen zur Einkehr gut bürgerlicher Deutscher Küche empfehlen wir das Restaurant "Harmonie" in dem ca. 9 km entfernten Ort Lichtenberg, das Restaurant "Kranich" unmittelbar am Stausee in Saalburg gelegen, die Gasthäuser "Zur Linde" und "Krone" in dem ca. 20 km entfernten Ort Altenbeuthen in der Nähe der Saale mit Fährverbindung zur Linkenmühle am Thüringer Meer.

 

Wir wünschen allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt und verbleiben mit den Worten von HORAZ, dem römischen Dichter und Philosophen der Antike:

Wenn du was Besseres weißt, als dies hier, teile freundlich mir`s mit.Wenn du was Besseres weißt, als dies hier, teile freundlich mir`s mit.Wenn du was Besseres weißt, als dies hier, teile freundlich mir`s mit.Wenn du was Besseres weißt, als dies hier, teile freundlich mir`s mit.Wenn du was Besseres weißt, als dies hier, teile freundlich mir`s mit.

 

© Pension Nr.1

Buchungsanfrage: 036651 - 31301